Autorenwebsite von Akira Arenth


Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

 

Auf diesen Seiten, besonders unter dem Button Autor, erfahrt ihr mehr über mich,

meine Tätigkeit als Schriftsteller und meine Storys.


Unter Leseproben und free Books könnt ihr in alle bisher erschienenen Publikationen (mit Verlag, oder ohne), schon mal hineinschnuppern, um euch einen ersten Eindruck zu verschaffen! Außerdem gibt es hier auch kostenlose Geschichten zum runterladen.


  Im Shop finden sich Merchandiseprodukte wie Autogrammkarten, Taschen, Lesezeichen uä.! Außerdem ist es hier möglich, Restposten und Vorbestellungen neuer Büchern zu ergattern - original von mir signiert!

 

Gerne könnt ihr mir unter Kontakt  auch eine Nachricht senden!

 

Bei Interviews ... gibts Interviews. Wer hätte das gedacht?

 

Desweiteren gibt es jetzt auch ein Gästebuch, in dem Ihr euch verewigen könnt!

Besonders freue ich mich hier über Rückmeldungen zu den Büchern!

 

Wettbewerbe & Gewinnspiele dürfen auch nicht fehlen - wobei aber die meisten spontanen Aktionen

der Einfachheit halber über Facebook stattfinden – gerne könnt ihr meine Seite auch dort liken,

um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben!

 

Tja ... und zu guter Letzt wage ich mal den Versuch einer Support-Seite!

Wer mich unterstützen möchte, findet hier alle Infos dazu!

 

Viel Spaß beim Stöbern!


Ich freue mich immer über ehrliche Rezensionen, konstruktive Kritik, nette Kontakte und natürlich jede Art von Bücheranfragen. Also - bei Interesse einfach melden!


Something about me ...

 

Geboren in Berlin, großteils aufgewachsen in den Staaten, bin ich ein Autor, der sich seit seiner Kindheit dem Schreiben verschrieben hat. Mein Leben war gelinde gesagt ziemlich chaotisch. Als halb indigener Homosexueller und dazu noch absoluter Außenseiter, wurde ich mit Gewalt, Ablehnung und einer Hoffnungslosigkeit konfrontiert, die nach Heim/Internat und Jugendgefängnis in einem Leben auf der Straße gipfelte. Drogen und Prostitution bestimmten mein Leben und irgendwann stand ich an einem Punkt, an dem es hieß:  `Alles oder nichts!`

 

Das Schreiben ist meine Therapie und eine der drei Säulen meines Daseins. Meine Gedanken auf Papier zu bringen und sie so zu ordnen, hilft mir enorm. Ich schreibe eine Geschichte intuitiv, ohne vorher darüber nachzudenken, während ich sie selbst "erlebe". Das bedeutet, ich mache mir keinen roten Faden, oder weiß wie es enden soll. Ich schreibe einfach und während ich in die Tasten haue, überlege ich; was würde ich tun, wenn ich an seiner Stelle wäre? Ich handle also, während ich tippe ... klingt irgendwie ziemlich unstrukturiert, aber nur so funktioniert es für mich.

 

Am Anfang veröffentlichte ich nur kleine Fanfictions und Kurzgeschichten, in diversen Foren. (Die Bekanntesten waren die Gay-Sidestorys zu "Dragon Ball Z" und "The Walking Dead"`). Die Menge an darauf folgendem, positivem Feedback, kam für mich völlig überraschend und unerwartet! Ich machte schließlich bei Schreibcontests mit und gewann sogar zwei Mal den ersten Platz, was mich dazu animierte, den ersten Teil der Manga-Novel Trilogie, Ranver von Askhan, auf eigene Faust herauszubringen. In diesem Fall hatte ich nicht viel zu verlieren, außer Zeit und erwartete auch kaum einen nennenswerten Erfolg. Dementsprechend erstaunt war ich dann über die vielen positiven Kommentare, Emails und Feedbacks. (Danke an dieser Stelle noch einmal dafür!)

 

Schließlich wagte ich es endlich, meine beiden Herzblutbücher an Verlage zu schicken. Das im April 2015 herausgebrachte, zu 80% autobiografische Buch `"Alpharüde - Craving for Distress", begann ich (genau wie meinen zweiter Roman, `"Banned Lust - Was wir werden") schon mit zarten 13 Jahren zu Papier zu bringen. Damals noch ziemlich umständlich mit einer Schreibmaschine.

Seitdem folgten Kurzgeschichten, Novels, Dramen und weitere Romane ...


Die Geschichten schrieb ich Anfangs immer nur für mich selbst und führte sie im Laufe meines Lebens fort. Aus diesem Grund ist jedes Hoch und Tief in diesen beiden Büchern ein direkter Spiegel in die Situation der jeweiligen Zeit. Dank der aufmunternden Worte meiner Freunde und Familie (Vielen Dank besonders an euch!), brachte ich irgendwann den Mut dazu auf, diese doch sehr persönlichen Storys zu veröffentlichen.

Ich weiß, dass mein Schreibstil durchaus für manche Leser zu hart, oder zu unverfroren/detailliert ist, aber ich kann nicht anders schreiben. Ich beschönige nichts und versuche einen klaren Blick auf die manchmal grausamen Abgründe der Seele zu geben, die viel mehr Facetten mit sich bringt, als "Gut und Böse". Aber wer es wagt, hinter die Kulissen zu blicken und auch ein wenig versteht, zwischen den Zeilen zu lesen, der erkennt meine wahre Intension darin ...

 

Auf jeden Fall freue ich mich immer über jede Art von Feedback.

In diesem Sinne, Carpe Omnium!

Kenai A. Catori aka Akira Arenth